Bezug: TrainController Bronze / Version TC8

Die Kontaktmelder im Uhlenbrock – Modul 63320 (63340) zu programmieren ist bezüglich der Adressen freizügig und direkt möglich – da gibt es sicherlich bei Beachtung der Anleitung keine Probleme.

Umdenken muss man bei der Adresseingabe in den Blöcken des TrainController, wenn man die Intellibox als Zentrale benutzt:

Die Adressen sind so einzugeben, wie die Kontaktmelder in der Märklin-Aufteilung dargestellt werden, nämlich in 16er – Gruppen!

Es ist dabei vollkommen unerheblich, wie die Loconet – Modul-Adressen zugeordnet sind!

Die Adresse im Eingabefenster des TrainController ist somit nicht die Adresse des Kontaktmelders im Loconet - Modul, sondern ist die Gruppen – Adresse nach der Märklin-Aufteilung.

Prinzip der Adressierung:

 

Berechnung von Adresse und Eingang

Beispiel: die Adresse des Kontaktmelders soll 178 sein

  1. Schritt: Adresse für TC feststellen

178 / 16 = 11,125

d.h. die Adresse ist die nächste nach 11, also ist sie 12

  1. Schritt: Nummer des Eingangs ermitteln

Die ganze Zahl aus Schritt 1 ist 11.

Der Adressbereich 11 geht bis ( 11 x 16 ) 176

Der Eingang 178 liegt 2 Eingänge hinter 176, also liegt dieser Eingang im Adressbereich 12. Im Adressbereich 12 liegen die Adressen 177 bis (12x16) 192

177 ist der Eingang 1 (zur Adresse 12)

178 ist der Eingang 2

usw.

Damit ist die Eingabe für den Kontaktmelder 178 ermittelt:

Adresse   =   12

Eingang   =     2


Dieser Inhalt entspricht Abschnitt 3 des Downloads TrainController Tipps 
Auf Grund des Umfangs gibt es für diesen Teil keinen separaten Download. Bei Bedarf oben auf "Drucken" klicken.
top