Langholz Anhänger 1:32


Modell nicht aufzutreiben !

Zum Thema Holzverladung und -Transport fehlte mir ein bäuerlicher Langholzanhänger. Alle Suche danach im Maßstab 1:32 bzw Spur 1 war vergebens - nirgendswo aufzutreiben. In H0 wäre das kein Problem, aber Spur 1 ist insofern ein Nischenmarkt und in solchen Positionen dünn versorgt oder auch gar nicht.

An so einem Wagen ist nicht viel dran. Eigentlich ist es ein simpler Ackerwagen, typisch mit einem einstellbaren Mittelrohr versehen, um die Länge nach Bedarf anpassen zu können.

Also beschloss ich, so einen Wagen aus 3D-Druckkomponenten selbst zu erstellen. In 3D geht vieles, aber nicht alles bzw nicht alles ist sinnvoll so herzustellen. Um zwei Ausnahmen kam ich nicht herum:

  • Die Räder samt Achsen musste ein Siku "Klassischer Anhänger" 3463 spenden
  • Das Mittelrohr wurde aus zwei Messingrohren 4 und 5 mm erstellt - ineinander verschiebbar

Alle anderen Teile wurden im 3D-Druckverfahren erstellt. Bei den Abbildungen der Komponenten müsst ihr ggfs Umdenken: einige sind über Kopf dargestellt. 3D-Druck erfolgt in Schichten, immer von unten nach oben. Die Entwicklung wurde mit der Software "Sketchup" durchgeführt, wie auch beim Wartehäuschen und bei den Komponenten zum Bekohlungskran.

 

Die 3D-Druck Komponenten

Federpaket 4 Stück
Entsprechend den äußeren Abmessungen am Siku-Anhänger wurde ein einfaches Federpaket entworfen. Die Siku-Achse ist 3mm dick und kann einfach eingeklipst werden.
Drehschemel 1 Stück

Der Drehschemel ist über Kopf konstruiert wegen der Druckrichtung von unten nach oben. In die Deichselaufnahme wird diese einfach eingesteckt und in Zugrichtung gedreht.

Das Loch ist für eine Schraube M3.

Die Federpakete werden seitlich angeklebt.

(Sekundenkleber)

Deichsel 1 Stück
Die Deichsel ist ein relativ simples Teil. Die Nasen passen in die Schlitze des Drehschemels. Das Deichselauge wirkt etwas überdimensioniert, passt so aber zu den Siku-Traktorenkupplungen.
Vorderteil 1 Stück
Der Vorderwagen nimmt das 4mm Messingrohr auf - Länge wie ihr es benötigt. In der Mitte befindet sich das Schraubenloch. Über der Schraube wird das Rohr halb weggefeilt. Den Schraubkopf habe ich an zwei Seiten abgeflacht, damit er sich nicht im Rohr drehen kann.
Federgestell hinten 1 Stück

In das Federgestell wird das 5mm Messingrohr eingeklebt.

Seitlich werden zwei Federpakete angeklebt.

Tragbalken 2 Stück

Auf das Vorderteil und das Federgestell hinten wird jeweils ein Tragbalken gesteckt.

Im lackierten Zustand (Paintbrush) ist Kleben nicht notwendig - passt etwas klemmend genau!

Runge 4 Stück
Die Rungen werden ebnfalls einfach eingesteckt. NICHT kleben: dann können sie auch zum Laden einseitig wieder entfernt werden.
   
Rohbau Langholzanhänger  

Die Federpakete sind angeklebt, alles andere ist nur gesteckt.

Danach wurde alles wieder auseinander genommen und mit Paintbrush gespritzt:

  • Fahrgestellteile dunkelgrün matt
  • Tragbalken dunkelgrau matt

Die Tamiya XF Acrylfarben haften und decken in einer Schicht sehr gut auf dem PLA-Druckmaterial.

Die Messingrohre wurden mit 1mm durchbohrt, um das variable Zusammenstecken nachzubilden.

Die Federpakete wurden schwarz matt mit einem Pinsel nachlackiert. Die Rungen wurden ebenfall per Pinsel lackiert, auch in dunkelgrau matt.

 

Zum Schluss wurden noch zwei Ketten - Zubehör aus dem 1:35 Dioramenbau - mit feinem Draht befestigt.

Hier noch mal des Endergebnis, wie auch on top abgebildet:

   

Im Download-Bereich findet Ihr alle Bilder und Dateien für den Nachbau mit den original CAD-Files, damit Ihr ggfs Anpassungen und Änderungen vornehmen könnt. 

top